Sonntag 9 August 2020

Logo

News

  • Ringschal Sutherland

    Variation des traditionellen Spinnen- und Diamantmusters aus Unst

    Weiterlesen ...

In meinem ersten Werkstatt-Beitrag habe ich die Anleitung zu einem violetten Spinnenmustertuch beschrieben. Bei diesem Tuch habe ich jeweils die Anfangsmasche jeder Reihe wie zum links stricken abgehoben. Dadurch entsteht eine große Randmasche über 2 Reihen hinweg, die den Rand sehr weich und elastisch macht.

Rand mit abgehobenen Maschen

Dieser Rand ist bestens geeignet, wenn man eine Häkelborte arbeiten möchte oder eine Borte anstricken.

Das Anstricken einer Borte erkläre ich noch in einem weiteren Beitrag für Fortgeschrittene.

Die Häkelborte läßt bei unserem Tuch eine hübsche Lochmusterreihe entstehen. Wer keine Häkelborte arbeiten möchte, kann auch die Anfangsmasche jeweils rechts abstricken. Dadurch entsteht ein fester Perlrand.

Wer gerne eine Lochmusterreihe hat, kann sie auch stricken. Das sieht dann so aus:

Einfache Lochreihe

Hier gebe ich die Anleitung für die einfache Lochmusterreihe: Man rechnet für die Lochmusterreihe 3 Maschen. Die erste Masche der ersten Reihe wird rechts gestrickt, dann folgt ein Umschlag, die nächsten beiden Maschen strickt man rechts überzogen. Am Ende der ersten Reihe werden die beiden vorletzten Maschen rechts zusammengestrickt, dann wird ein Umschlag gearbeitet und die letzte Masche rechts gestrickt. In den Rückreihen strickt man die 3 Maschen der Lochmusterreihe jeweils rechts ab. Die erste und zweite Reihe werden immer wiederholt. Dieser Rand wird aber nicht so fest wie die Häkelkante. Die Anleitung hierfür sieht dann so aus:

Anleitung Spidernet mit LochrandAnleitung Spidernet mit Lochrand

Wenn man sich für die Lochkante entscheidet, muß man die Anfangsmaschen durch aufstricken anschlagen. Will man den Rand etwas fester, so fügt man vor und nach dem Umschlag noch eine rechte Masche dazu.